Geschichte - Diesdorfer Sportverein

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:


Jede historische Betrachtung beginnt mit der Gründung, mit dem Anfang. Unser Anfang fand 1873 statt. Der Diesdorfer SV wurde am 1. April 1873 als Männer-Turnverein gegründet. Er ist auch heute noch in Diesdorf, einem ca. 1200-Einwohner-Ort in der Altmark in Sachsen-Anhalt, beheimatet.

Verstanden hat sich der Verein immer als Integrations-, als Anlaufpunkt im Leben der Landbevölkerung in und um Diesdorf herum. Stattfindende Turnfeste, das Anturnen, Schwimmwettkämpfe und Spielturniere waren Höhepunkte und Abwechslung zugleich im Leben der Menschen in dieser Region. In den Anfängen des Vereins wurde von den Turnern auch das Theaterspielen praktiziert. Auch damals schon war die Silvesterveranstaltung der krönende Höhepunkt eines jeden Jahres.

Höhepunkt zu Anfang des 20. Jahrhunderts war das vom 28. bis 30. Juli 1906 in Diesdorf stattfindende 34. altmärkische Gauturnfest, an dem 31 Vereine aus der ganzen Region (darunter Eintracht Salzwedel, Lüchow, Bismark, Wittingen, Arendsee, Osterburg u.a.) teilnahmen.

1912 wurde dann der Fußballverein gegründet. Dieser schloss sich später, in den dreißiger Jahren, mit dem Männer-Turnverein zum Diesdorfer Turn- und Sportverein zusammen. Seit dieser Zeit werden auch grün und weiß als Vereinsfarben getragen.

Betrachtet man die Geschichte des Vereins weiter, stellt die Nachkriegszeit nach 1945 eine neue Epoche dar. Der Verein nannte sich zu DDR-Zeiten BSG "Traktor" Diesdorf, wobei BSG für Betriebssportgemeinschaft stant. Bedingt durch die schwere Zeit unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg und durch die notwendige Neuorientierung der Menschen wurde Abstand und Abwechslung vom harten Alltag gesucht. Der Verein half dabei. Der Sport wurde fester Bestandteil des Lebens. Angebotene Sportarten bzw. Sektionen waren zu dieser Zeit Fußball, Frauen-Handball, Schwimmen und Turnen. Besonders hervorzuheben ist dabei der Fußball, der sich seit dieser Zeit zu einer Hochburg in der Altmark entwickelte, wenn auch die Erfolge der heutigen Zeit nicht an die von damals heranreichen. Grundstein für diesen Aufschwung war - natürlich - der Bau eines Sportplatzes in den Jahren 1947 und 1948. 1954 wurde der Platz planiert. Nun stand dem "Aufstieg" nichts mehr im Wege...

Ein Beispiel: Aus Zeitungsartikeln dieser Zeit geht hervor, dass selbst zu Auswärtsspielen viele treue Anhänger die Mannschaft begleiteten. So im November 1953, als ca. 150 Fans die Mannschaft zu einem 2:1-Auswärtssieg bei Motor Tangerhütte trieben. Heutzutage unvorstellbar.

Um aber das Angebot erweitern zu können und um für neue Anforderungen, die der Sport und die Zeit mit sich brachten, gewappnet zu sein, musste eine Sporthalle her. Diese wurde 1968 bis 1970 in einer Eigeninitiative der Gemeinde mit anderen Gemeinden gebaut. 1970 wurde sie eingeweiht. Nun stand auch dem Hallensport nichts mehr im Wege. Auch Schulsport wurde und wird in der Diesdorfer Sport- und Mehrzweckhalle betrieben.

Seit dieser Zeit sind natürlich hin und wieder Sanierungen und andere Arbeiten notwendig. So wurde das Sporthaus in den letzen Jahren komplett modernisiert, auch um die Sporthalle selbst zu entlasten.

Heute ist der Diesdorfer SV 1873 e.V. in den Sportarten Fußball, Handball, Volleyball, Tennis, Tischtennis und Gymnastik teils mit Mannschaften im Wettspielbetrieb, teils als freizeitliche Betätigung "ohne Zwang" aktiv!

Um dieses alles möglich zu machen, sind selbstverständlich viele Helfer und Helferinnen nötig. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an diese Menschen!

Danke!!!
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü