Mini - Diesdorfer Sportverein

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:


Mini-Handball – Mehr als nur Handball 

Beim Mini-Handball können schon die Kleinsten Handballluft schnuppern. Es steht jedoch nicht das traditionelle Handball-Spiel im Vordergrund, sondern kindgerechte Zielsetzungen, altersgemäße Übungsinhalte und eine, vom Erwachsenen-Handball abgewandelte, den Anforderungen des Mini-Handballs entsprechende Turnierform. 
Mini-Handball bedeutet, Regeln nicht blind anzuwenden, das Miteinander und nicht das Gegeneinander zu fördern und allen Ballbegeisterten eine Chance zu geben, ihr Können auf dem Spielfeld zu zeigen. Den Rest lernen die Kinder noch früh genug in den höheren Spielklassen. Die Minis sollen Spaß am Spielen mit dem Ball haben und dies nicht nur beim Gewinnen. 
Mini-Handball ist der ideale Weg, unsere Jüngsten langsam an den Sport heranzuführen und gleichzeitig eine breite Basis an sportlichen Fähigkeiten zu entwickeln. Mädchen und Jungen spielen und üben gemeinsam. Mini-Handball ist auch den anderen akzeptieren und Fair-Play!
Kinder, die Lust auf Spiel, Sport und Spaß haben, können einfach kommen, mitmachen und ausprobieren. Wir freuen uns über Verstärkung. 

Wer: Jungen und Mädchen von ca. 4 – 8 Jahren
Wann: Freitag, 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr
Kosten: Vereinsbeitrag
Ansprechpartner: Andrea Johansen
Sonstiges: Es werden ca. einmal monatlich eine Art „Wettkämpfe light“  ausgeführt:
                                         - Die Minispielfeste -
Diese finden im Raum Gifhorn-Wolfsburg statt.

Minispielfeste sind kleine Turniere. Sie beinhalten neben dem modifizierten Kinder-Handballspiel noch ein parallel stattfindendes Spielangebot, das die Spielfreude und das Spielerlebnis an diesem Tag fördert. Die Turniere finden in der Regel am Sonntag statt und dauern ca. 3 – 4 Stunden. Ein Spiel dauert max. 15 Minuten. Eine Mannschaft besteht aus vier Feldspielern und einem Torwart. Allen Kindern soll ermöglicht werden, aktiv am Mannschaftserlebnis teilzunehmen. Also müssen alle Kinder eingesetzt werden. Es soll keine Bankdrücker geben. Es gibt ein Pflichtauswechseln bei Fehlverhalten. 
Die Spielregeln werden aber großzügig ausgelegt und dem Können und Vermögen der Mannschaft bzw. des einzelnen Spielers angepasst.

Im Vordergrund bei Minispielfesten stehen die Zielsetzungen:
  • Heranführung der Kinder an das Handballspiel 
  • Spielerlebnis statt Spielergebnis 
  • Schiedsrichter regeln großzügig 
  • Es gibt keine Platzierungen!! 
  • FAIR PLAY-Gedanke aufgreifen 

Zum FAIR PLAY gehört auch, dass man als Zuschauer gute Leistungen von anderen anerkennt. 
Eltern sollten versuchen ihrem Kind ein Vorbild zu sein.





Sportwoche 2014 

Trikotübergabe im April 2012 

zur Mannschaft gehören: 
Marvin Hecht,  Patricia Müller, Lena Roden, Johanna Peitz, Levke Johansen, Alina Steglich, Franziska Harbarth,  
Lillian Schulz, Anna Arikan, Lara Beelte
nicht auf dem Foto: 
Shona Schulz, Vivien Radsack, Celine Radsack, Silas Riebenstahl, Elisa Hohenstein

Sponsorin: Anett Melzer-Günzel 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü