Pinnwand - Diesdorfer Sportverein


Diesdorfer SV 1873 e.V.
Direkt zum Seiteninhalt
Verein
  
Jahreshauptversammlung am 17.04.2018

In seinem Rückblick ging Vorsitzender Daniel Fischer zunächst auf die bereits erfolgte Erhöhung der Mitgliedsbeiträge ein. „Die Befürchtungen, dass uns viele Mitglieder deswegen verlassen, sind ausgeblieben“, freute sich Fischer. Nach wie vor gehört der DSV zu den zahlenmäßig stärksten im Altmarkkreis mit derzeit 406 Mitgliedern, davon sind 190 weiblich und 185 unter 18 Jahren. „Der Jugendsport ist unser Aushängeschild“, lobte Fischer die tolle Jugendarbeit in den Sparten. Das Ziel des Vorstandes, den Verein auf gesunde Füße zu stellen, ist gelungen. Ein weiteres Vorhaben, das neue Sozialgebäude mit Multifunktionsraum auf dem neuen Sportplatz nimmt Formen an. Wie Fischer informierte, sind der Bauantrag, der Förderantrag in Höhe von 125.000 Euro beim Land und der Förderantrag in Höhe von 75.000 Euro bei Lotto Toto gestellt. „Werden diese genehmigt, kann zeitnah mit dem Bau begonnen werden“, sagte er. Die diesjährige Sportwoche findet vom 15. bis 17. Juni statt.  „Den Ablauf geben wir rechtzeitig bekannt“, berichtete Fischer.


Während der Jahreshauptversammlung des Diesdorfer Sportvereins (DSV) informierten die Spartenleiter über die Entwicklungen in den einzelnen Bereichen.
Jörg Kleiner, Spartenleiter Fußball, kündigte Veränderungen an. Derzeit nehmen sechs Mannschaften am Spielbetrieb teil. Sowohl im Nachwuchsbereich als auch im Männerbereich machen Personalprobleme zu schaffen. „Hier wird es in Zukunft Änderungen geben. Wir werden uns eventuell hier und dort neu orientieren“, kündigte Kleiner an.
Im Handballbereich läuft es nach Auskunft von Sylke Laschewski bis auf die Frauenmannschaft sehr gut. „Nur bei den Frauen fehlt derzeit der Ehrgeiz. Ich hoffe, das ändert sich noch“, so Laschewski. Die Spartenleiterin kündigte für 2018 das mittleiweile 25. Rasenhandballturnier an.
Gute Ergebnisse konnte auch Tischtennis-Spartenleiter Harry Hansjürgens vermelden. „Ich bin mit den Leistungen aller drei Mannschaften sehr zufrieden“, sagte er.
Bei den Volleyballern beschränkten sich die Aktivitäten bei den Frauen und bei den Männern fast nur noch auf den Freizeitbereich, wie Barbara Fischer und Thomas Gromeier übereinstimmend feststellten. Beide Mannschaften würden sich über Zuwachs freuen.
Dagegen kann Kerstin Struck sich im Kindersport vor Teilnehmern kaum retten. Derzeit betreut sie 43 Kinder im Alter von 1 bis 5 Jahren. Struck kündigte an, an der Sportwoche in diesem Jahr wieder mit einem eigenen Parcours teilzunehmen.  
Ohne Probleme läuft es auch in der Gymnastiksparte. Sowohl bei den Aerobic-Damen als auch im Seniorensport wird wöchentlich fleißig trainiert, wie Angela Hehle informierte.





Zurück zum Seiteninhalt